Evakuierung der griechischen Camps

Was setzen Ehemalige schon um? Welche Ideen hast du, um die "Welt voran zu bringen"? Du möchtest dich mit Gleichgesinnten zusammentun und ein Projekt lostreten? Vernetz dich hier!
Antworten
Franzi Wendorff
Beiträge: 9
Registriert: Samstag 28. März 2020, 11:28
Wohnort: Frankfurt am Main

Evakuierung der griechischen Camps

Beitrag von Franzi Wendorff »

An den Grenzen der EU befinden sich seit Jahren Tausende, die unter menschenunwürdigen Bedingungen ihr Dasein fristen müssen. Doch die europäischen Staaten verschließen willentlich die Augen vor der Situation. Seit geraumer Zeit fordern Organisationen und eile der Zivilbevölkerung die Evakuierung der Camps auf den griechischen Inseln.
Anfang des Jahres wurde dann zugesagt 1.500 unbegleitete, minderjährige Geflüchtete aufzunehmen. Doch die Bundesregierung ruderte zurück und erklärte ich nur bereit etwa 50 aufzunehmen. Das mag vielleicht ein erster Schritt sein, ist allerdings eine lächerliche Zahl im Anbetracht der Kapazität, die Deutschland hat.
Durch die Bedrohung durch Covid-19 hast sich die Situation weiter verschärft. Wie soll man social distancing machen, wenn man in einem überfüllten Camp wohnt? Wie soll man Zuhause bleiben, wenn man kein Zuhause hat?
Da die Corona-Solidarität aber nicht an der deutschen Grenze endet, gibt es die Initiative #leavenoonebehind (vorangetrieben unter anderem von Erik Marquardt und der Seebrücke). Dabei wird die Evakuierung der Camps gefordert. Dafür gibt es eine E-Mail-Kampagne, bei der es super einfach ist, dem eigenen Abgeordneten eine Mail zu schreiben. Hier ist der Link dazu:
https://action.leavenoonebehind2020.org ... ln%20jetzt
Antworten